Verbraucher stärken im Quartier in Darmstadt

Lage

Darmstadt, Pallaswiesenviertel und Mornewegviertel

Einwohnerinnen und Einwohner

  • 2.867 (Das Quartier erstreckt sich nur anteilig über die beiden Stadtteile)

Merkmale

Das Quartier im Stadtteil Darmstadt-Nord wurde 2014 in das Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ aufgenommen. Es umfasst 66 ha und setzt sich aus zwei Teilräumen zusammen, dem Pallaswiesenviertel und dem Mornewegviertel.
Das Fördergebiet grenzt östlich an das Johannesviertel und die Innenstadt. In direkter Nachbarschaft befindet sich der Darmstädter Hauptbahnhof, so dass im Westen die Bahnstrecke nach Frankfurt/Mannheim das Quartier begrenzt. Mehrere vielbefahrene Hauptverkehrsstraßen verlaufen durch das Quartier oder direkt daran vorbei: Carl-Schenck-Ring, Pallaswiesenstraße, Landwehrstraße, Bismarckstraße.
Der starke gewerbliche und industrielle Charakter des Quartiers, das hohe Verkehrsaufkommen, die geringe Verflechtung der Wohngebiete, die fehlenden Begegnungsstätten und unattraktiven Grünflächen sowie eine bestehende Toleranzzone für Straßenprostitution begründen das negative Image des Quartiers seitens der darmstädtischer Bevölkerung. Darüber hinaus tragen die Toleranzzone, eine fehlende Straßenbeleuchtung und eine schlechte Infrastruktur zu einem negativen subjektiven Sicherheitsempfinden der Bewohnerinnen und Bewohner bei. Direkt angrenzend an das Quartier befinden sich zwei Erstwohnanlagen für Geflüchtete am Neuwiesenweg und an der Otto-Röhm-Straße.
Die Altersverteilung im Viertel entspricht in etwa derjenigen der Gesamtstadt, allerdings mit einem etwas geringeren Anteil an Jugendlichen und älteren Menschen. Der Anteil an Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherungsempfänger im Alter liegt in den Teilräumen Pallaswiesenviertel und Mornewegviertel über dem gesamtstädtischen Durchschnitt. Prozentual leben auch mehr Menschen mit Migrationshintergrund im Pallaswiesenviertel und im Mornewegviertel als im gesamtstädtischen Vergleich.
Mit dem Modellprojekt „Verbraucher stärken im Quartier“ unterstützt die Verbraucherzentrale die Infrastruktur vor Ort.

Laufzeit

August 2019 bis Juni 2023

Maßnahmen von „Verbraucher stärken im Quartier”

Ziele der Quartiersmitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbraucherzentrale vor Ort:

  • Beratungen von Verbrauchern und Verbraucherinnen zu verschiedenen verbraucherrechtlichen Themen vor Ort
  • Schnittstelle zur Beratungsstelle Darmstadt oder Kooperationspartnern
  • Vermittlung der Angebote der Verbraucherzentrale Hessen in Darmstadt
  • Vernetzung mit Akteuren im Quartier
  • Bildungsveranstaltungen zu Verbraucherthemen für unterschiedliche Altersgruppen
  • Stärkung des Selbsthilfepotenzials von Verbraucherinnen und Verbrauchern
  • Menschen im Stadtteil frühzeitig vor unseriösen Geschäften warnen
  • Organisation von Veranstaltungen für Multiplikatoren

Angebote vor Ort:

  • Informations- und Aktionsstände
  • Regelmäßige Informationen und Unterstützung zu relevanten Fragen rund um den Verbraucheralltag
  • Bildungseinheiten und Präventionsveranstaltungen zu zielgruppenspezifischen Themen
  • Offene Sprechstunden in beiden Stadtvierteln
  • Lotsenfunktion in die Beratungsstelle in Darmstadt
  • Lotsenfunktion zu den Beratungsangeboten der Kooperationspartner 

Ansprechpartnerinnen

Koordination: Verbraucherzentrale Bundesverband 
Projektleitung: Monika Büning

Vor Ort: Verbraucherzentrale Hessen e.V.
Anna Eilmes und Eva Kerwien (ab Dezember 2019)
Luisenplatz 6, 64283 Darmstadt