Verbraucher stärken im Quartier in München

Lage

München, Neuaubing-Westkreuz

Einwohnerinnen und Einwohner

  • Ca. 24.000

Merkmale

Das Programmgebiet „Aubing-Neuaubing-Westkreuz“ umfasst eine Fläche von ca. 345 ha und liegt im Münchner Westen. Den größten Teil bilden die Stadtteile Neuaubing und Westkreuz, die auf drei Seiten von Bahnlinien begrenzt werden. Neuaubing-Westkreuz war bis 2016 Teil des Städtebauförderungsprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“. Zum Jahr 2017 erfolgte ein Wechsel in das Förderprogramm „Soziale Stadt“.

Das Erscheinungsbild des Quartiers ist heterogen und sowohl von Einfamilienhaus-Siedlungen als auch von Großwohnsiedlungen geprägt, darunter das ‚Westkreuz‘. Im Westkreuz befindet sich auch das 21-geschössige Wohnhochhaus namens Ramses, das eine Symbolkraft für die Bewohnerinnen und Bewohner hat.

Der Bezirk 22 (Aubing-Lochhausen-Langwied) hat den höchsten Anteil aller Münchner Bezirke an Mehrpersonen-Haushalten (mindestens zwei Personen). Mit einem Jugendquotient von 23 % und einem Altenquotient von 40 % sind sowohl Kinder und Jugendliche als auch Seniorinnen und Senioren im Projektgebiet überdurchschnittlich repräsentiert. Dennoch fehlt es an entsprechender sozialer Infrastruktur wie generationenübergreifenden Einrichtungen oder an weiterführenden Schulen.

Der Anteil von Transferleistungsempfängerinnen und –empfängern liegt im Westkreuz etwas und in Neuaubing erheblich über dem Münchner Durchschnitt. In Neuaubing haben 43 % der Menschen einen Migrationshintergrund, womit der Stadtteil im Münchner Durchschnitt liegt. Im Westkreuz ist die Bevölkerung mit einem Migrationshintergrund von 34 % vergleichsweise unterrepräsentiert. Ein Großteil der Menschen mit Migrationshintergrund kommt aus der Türkei und dem ehemaligen Jugoslawien. 

Laufzeit

Oktober 2019 bis September 2023

Maßnahmen von „Verbraucher stärken im Quartier”

Ziele der Quartiers-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbraucherzentrale vor Ort:

Die Quartiers-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind direkt vor Ort unterwegs und befassen sich in ihrem Quartiersbüro mit folgenden Themen:

  • Bürgerinnen und Bürger erreichen, die nicht in die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale kommen können
  • Im Quartier bekannt werden und Präsenz zeigen
  • Eine vertrauensvolle und kooperative Vernetzung mit den anderen Akteuren vor Ort aufbauen und intensivieren, um Synergieeffekte zu nutzen
  • In offenen Sprechstunden Information und Unterstützung zu Verbraucherthemen anbieten
  • Präventiv tätig werden, das Selbsthilfepotential stärken und durch Bildungsarbeit dazu beitragen, dass Verbraucherprobleme gar nicht erst entstehen
  • Veranstaltungen für Multiplikatoren zu Verbraucherthemen anbieten

Angebote vor Ort:

  • Offene Sprechstunden
  • Lotsenfunktion in die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale in München
  • Lotsenfunktion zu den Beratungsangeboten der Kooperationspartner im Stadtteil
  • Trainingseinheiten und Präventionsveranstaltungen zu zielgruppenspezifischen Themen
  • Veranstaltungen für Multiplikatoren
  • Informations- und Aktionsstände

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Koordination: Heike Klees
Leiterin Projektteam "Verbraucher stärken im Quartier"
Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.
Rudi-Dutschke-Str. 17
10969 Berlin

Vor Ort: Verbraucherzentrale Bayern e. V.
Maria Stalinski und Patrick Siskov
Friedrichshafener Str. 11, 81243 München