Mobile Jugendarbeit

Modellprogramm: Sozialer Zusammenhalt
Themen: Ansprache/ Beteiligung/ Information, Kontaktbeschränkungen
Formate: Beratung, Aktion im öffentlichen Raum, Digitale Medien
Zielgruppen: Jugendliche

Mobile Jugendarbeit unter dem Motto #wirsindda trotz Corona

Die durch die Corona-Pandemie entstandenen oder verstärkten Herausforderungen und Problemlagen von Jugendlichen reichen von Bildungsrückständen, Wegbrechen einer Ausbildungsperspektive über manifestierte Armut und Angststörungen hinzu Gewalterfahrungen in Familien. Die Mitarbeitenden der Mobilen Jugendarbeit haben sich zum Ziel gesetzt, trotz Einschränkungen, den Kontakt zu den Jugendlichen aufrechtzuerhalten und ihnen weiterhin Unterstützung in sämtlichen prekären Lebenslagen zu bieten. Digital und am Telefon, beim Streetwork oder durch Einzelgespräche im Park soll die Jugendsozialarbeit weiter geleistet werden und so die Aufrechterhaltung von Beziehungen garantiert werden. Um Hilfe in Notsituationen gewährleisten zu können, war jeder Standort (während der üblichen Öffnungszeiten) von einem Mitarbeitenden besetzt.

Die einzelnen Teams haben ergänzend Instagram Accounts eingerichtet und hier verschiedene Live-Sessions zur Unterhaltung der Jugendlichen veröffentlicht. Neben Koch-, Bastel- und Sportangeboten wurden die Profile genutzt, um den Jugendlichen die Corona-Verordnungen in verständlicher Form näher zu bringen.

Vereinzelt konnten Jugendliche nicht mehr erreicht werden, da sie kein Smartphone besaßen. Dank der Corona-Soforthilfeaktion, initiiert von Hilfe für den Nachbarn e.V. der Stuttgarter Zeitung und Aktion Weihnachten der Stuttgarter Nachrichten, konnten diese Jugendlichen mit Geräten ausgestattet werden, sodass die Teilhabemöglichkeit der Jugendlichen an den virtuellen Angeboten der Mobilen Jugendarbeit fortan gesichert war.

Ein weiteres Problem, das die Mitarbeitenden der Mobilen Jugendarbeit beschäftigte, war die fehlende technische Ausstattung (Laptops, Drucker) der Familien, wodurch es den Kindern und Jugendlichen nicht möglich war, am Homeschooling teilzunehmen. Über die bereits genannte Corona-Soforthilfeaktion konnten auch diese Bedarfe gedeckt werden.

Der Jugendsozialarbeiter spielt mit einem Jugendlichen und Stofftieren in einem Park

Elemente

  • Wofür?
    Aufrechterhaltung des Betreuungsangebotes für Jugendliche durch Umstrukturie-rung
  • Wer?
    Jugendliche, Sozialarbeiter*innen
  • Wo?
    überall

Kontakt

eva Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V., Klausjürgen Mauch, Büchsenstraße 34/36, 70174 Stuttgart, Tel.: 0711/2054498, klausjürgen.mauch@eva-stuttgart.de, www.eva-stuttgart.de